Travelling with kids: Tips and Hacks

5. Juli 2018

Travelling with kids…scary, right? I feel ya, but if you overthink it you will never do it. That’s a fact. Trust me, that was exactly my thought when I made the decision of travelling around Asia and Australia with a 2,5-year-old Emilian. Some may have thought I was nuts, completely irresponsible, taking a 2,5-year-old to travel around two completely different continents. Some others thought it was a once in a lifetime experience, a majestic idea.

My decision was firm though. The key point, however, was that I didn’t overthink it. I knew that we would be okay. We had gone on a spontaneous trip around Europe for a whole month where we visited 13 countries, and this is when the idea of travelling around Asia and Australia came up.

Now that the summer holidays are around the corner, I thought it would be interesting to put together some of my personal tips when travelling with kids. So, start packing because the more you overthink it, the less you will want to go.

 

  1. Think about safety and plan wisely

Once you have arrived at your airport of destination, the game is on. If you decide to go for an undefined route like Emilian and I did back in those days, you have to plan in advance where you are going. You can’t risk the chance of having to sleep in a bus station as you could do when you were 20 something and travelling by yourself or friends. So, plan at least your first two nights, this will give you the chance to arrive at a safe place and rest from the trip. Another detail that I usually had in mind when booking our next destination, was how far the closest hospital was. Even though I knew nothing was going to happen, I did not want to go to an island where the closest hospital was four hours away by boat, no matter how paradisiac the island was. Neither for Emilian or for me. You have to have in mind that you are away from home and your usual surroundings. You never know if a weird plant or food can cause you an allergic reaction for example. So, adventure yes, irresponsibility no.

  1. Diseases and vaccination

Wherever you go it is a must to check which (and if) vaccinations are needed, especially when travelling with kids. You can definitely not risk your whole trip for such a basic detail. Health comes before anything. In fact, what I personally did was talking to my doctor back in Vienna and asking him if he would be willing to recommend us what to do via Skype or WhatsApp in the case of an emergency. This and my whole “portable pharmacy” gave me a feeling of relief while we were out there discovering the Asian continent. However, I must admit that once there, I realised I had clearly overpacked my “portable pharmacy”. Just take what is really necessary as you will be able to find medicine in local pharmacy’ too.

  1. Talcum Powder, an all-rounder!

One of the top discoveries we made on the trip, unfortunately, due to some rashes Emilian got due to the hot weather was Baby Powder. It became our BFF in a matter of days. Talcum powder absorbs moisture due to sweat and humidity and you can use it anywhere on your body.

Apart from being miraculously healing for Emilian’s rashes, it can also be used as a dry shampoo or on oily parts of your face to avoid any forms of acne.

  1. Pack garments that are all-rounders

Because travelling light when travelling with a kid is a must, light garments that work for more than just one look are a must! This is exactly how my Jumpsuits project actually came to life. I needed something that could be used for a walk on the beach on Bali as well as for a dinner night in Sydney. Something light, multi-purpose and of course, pretty: the dressy jumpsuit.

  1. The secret item

Lastly, here goes one of my super travel tips: Take a soft (big) swaddle with you on every trip. These are pure magic. Washable, unbreakable, they dry fast and are extremely light. This baby accessory can serve you as a spontaneous towel, a pillow case, a blanket, shelter from sun and any other use that you may want to give it. I only realised this when we got there though, I hadn’t thought of all the advantages of this soft swaddle when I was strategically packing for two in just one bag back in Vienna. A magical discovery.

Shop our looks:


DEUTSCH

Reisen mit Kindern – eine verrückte Idee, oder? Wahrscheinlich für die meisten. Doch wer hier zu lange hin und her überlegt, wird sich am Ende nie auf den Weg machen…

Ich sah das anders. Ich hatte Lust, mit meinem damals zweieinhalbjährigen Emilian eine Reise zu machen … und ich machte die Reise! Natürlich gab es genügend Leute, die mich für verrückt, ja schlimmer noch: verantwortungslos hielten. Andere aber verstanden mein Reiseprojekt als eine fantastische Idee, als etwas, das man vielleicht nur einmal in seinem Leben macht.

Ich jedenfalls war mir sicher, und ich überlegte nicht lange. Ich wusste: Es würde klappen! Wir waren spontan einen ganzen Monat lang quer durch Europa gereist, hatten 13 Länder gesehen, und dann kam plötzlich die Idee, nach Asien und Australien aufzubrechen. Wir flogen los!

Jetzt steht der Sommer vor der Tür, und vielleicht habt auch ihr Lust, mit euern Kindern auf Reisen zu gehen. Darum zögert nicht, packt eure Koffer, zieht einfach los – es lohnt sich, und ihr werdet es nie vergessen! Um euch die Sache zu erleichtern, hier einige Tipps:

  1. Sicherheit zuerst

Einmal am Zielflughafen angekommen, geht’s los. Doch du möchtest nicht mit deinem Kind auf der Busstation übernachten, oder? Also sorge dafür, dass du für die ersten – sagen wir – zwei Tage eine feste Unterkunft hast. Wenn es dann weitergeht, überlege dir, wie weit es bis zum nächsten Krankenhaus ist. Auch die schönste Insel ist nichts wert, wenn du erst einmal vier Stunden mit dem Boot fahren musst, um Hilfe zu erhalten. Abenteuer ist ja schön und recht. Aber unverantwortlich sein: bitte nein!

  1. Erkrankungen und Impfungen

Auch auf Abenteuerreisen geht die Gesundheit vor, und ihr solltet euch gegen mögliche Krankheitsrisiken unbedingt impfen lassen. Als Emilian und ich auf Reise gingen, hatte ich zudem zuvor mit meinem Arzt gesprochen und mit ihm vereinbart, dass ich ihn im Notfall jederzeit per Skype oder WhatsApp kontaktieren durfte. Hinzu kam meine “tragbare Apotheke”, die natürlich mit viel zu vielen Medikamenten vollgestopft war. Denn man bedenke, dass man auch in den entferntesten Gegenden Apotheken findet…

  1. Körperpuder – ein Mittel für alle Fälle!

Emilian bekam eine starke Hitzeallergie … und das war der Moment, als ich Babypuder als Allzweckwaffe entdeckte. Denn Körperpuder saugt Feuchtigkeit auf dem Körper, wie sie beim Schwitzen oder auch wegen allgemein feuchter Luft entsteht, schnell auf. Außerdem hilft Puder nicht nur gegen feuchte Haut; es lässt sich auch als Trockenshampoo oder als Schutz gegen Akne auf fetthaltiger Gesichtshaut verwenden.

  1. Kleider für jede Gelegenheit

Wer mit Kindern reist, muss mit wenig Gepäck reisen. Sonst geht’s nicht. Deshalb empfehle ich, dass du Kleider einpackst, die vielfältig einsetzbar sind. So entstand ja auch mein Jumpsuit-Projekt! Ich brauchte etwas, das ich sowohl am Strand auf Bali als auch zum Nachtessen in Sydney anziehen konnte. Etwas, das leicht ist, vielfältig verwendbar … und natürlich chic: den dressy Jumpsuit.

  1. Geheimtipp

Zum Schluss noch ein Geheimtipp: Packt eine weiche (und grosse) Mullwindel aus Baumwolle ein! Sie wirkt Wunder! Windeln lassen sich waschen, sie sind unzerbrechlich, sie trocknen schnell, und sie sind extrem leicht. Verwenden kann man sie als Handtuch, als Kopfkissen, als Decke, aber auch als Sonnenschutz.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Summer is not over yet – mit Handkuss 5. September 2018 at 10:53

    […] I can’t think of a better choice. In fact, this is one of the reasons why I designed them. Travelling light, comfortable and looking cool at the same time.  You have more than 10 different patterns and […]

  • Leave a Reply